AR-Browser

Der Begriff AR-Browser verwirrt Sie und Ihnen ist unklar wo genau der Unterschied zu einer normalen AR-App ist? Keine Angst. Sie sind nicht alleine.

Tatsächlich ist ein AR-Browser in der Praxis immer noch eine AR-App. Der Zusatz “Browser” bezieht sich auf die Funktionsweise, welche die Darstellung von (AR-)Inhalten aus mehreren Quellen ermöglicht. In den meisten Fällen handelt es um auf geodaten basierte Erkundungsapps, wo einzelne Nutzer, zum Beispiel Ladenbesitzer, Ihre Daten hinterlegen können, welche dann in der AR-App angezeigt werden. Namenhafte Beispiele für AR-Browser sind Wikitude World Browser( Wikitude ) , Layer Reality Browser ( Layer)  oder das ehemalige Juniao ( Mataio ).

Mittlerweile sind aber noch weitere AR-Browser entstanden, die sich auf die einfache Erstellung von Marker / Content Paaren konzentrieren. Interessante Anwendungen aus dem Bereich sind blippAR , Aurasma und 3DQR.

Zur Zeit wird der Begriff “AR-Browser” recht freizügig verwenden. Man kann eine App bzw die Software dahinter als AR-Browser bezeichnen wenn:

  1. Sie einen real-world input, wie ein Kamerabild, verarbeitet.
  2. Die Darstellung von VR-Elementen in diesem Input verwaltet
  3. Die Kommunikation mit unterschiedlichen Quellen verwaltet. Zum Beispiel über ein Content Management System.

Anmerkung: Zur Zeit gibt es noch keine bestätigte AR-Anwendung die nur auf einer Webseite läuft. Allerdings wird scheinbar daran gearbeitet.

 

War diese Information hilfreich?:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...