Pressemitteilung: System mit AR Datenbrille erleichtert technischem Servicepersonal in Windenergieanlagen die Arbeit

Pressemitteilung: System mit AR Datenbrille erleichtert technischem Servicepersonal in Windenergieanlagen die Arbeit

Forschungsergebnisse vorgestellt: Assistenzsystem gestaltet Service in Windenergieanlagen deutlich einfacher | Prototyp erfolgreich getestet | Große Herausforderung: Datenmanagement und IT-Sicherheit | System auf andere Branchen übertragbar

Bremen, Berlin, Oberreichenbach. Nach zweijährigen Forschungen und Entwicklungen haben das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik an der Universität Bremen, der Spezialist für virtuelle 3D-Dienstleistungen AnyMotion (Bremen) und der IT-Security-Spezialist COMback (Oberreichenbach/Baden-Württemberg) die Ergebnisse des Projektes „AR Maintenance System“ vorgestellt: ein Assistenzsystem mit Datenbrille zur Unterstützung des technischen Servicepersonals in Windenergieanlagen.

Das Verbundvorhaben wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des “Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand” (ZIM) gefördert und von wpd begleitet. Das Unternehmen mit Sitz in Bremen entwickelt und betreibt weltweit Windparks. wpd-Servicetechniker haben das AR Maintenance System im Einsatz getestet und als „praktisch“ sowie „hilfreich“ bewertet.

Mehr sehen mit Augmented Reality und so effektiver arbeiten

„AR“ steht für „Augmented Reality“, die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Möglich wird dies über eine mit einem Assistenzsystem verbundene halbtransparente 3D-Datenbrille. Ihre Träger sehen neben der vor ihnen liegenden realen Umgebung in der Blickfeldanzeige der Brille auch virtuelle Einblendungen wie Wegbeschreibungen oder Technikdaten.

In der Logistik wird die Augmented Reality bereits vielfältig angewendet. Seit Langem forscht das BIBA auf diesem Gebiet. Nun kann AR auch Technikerinnen und Technikern der Instandhaltung (engl.: Maintenance) die Arbeit erleichtern. Das System hilft zum Beispiel bei der Navigation. So leitet es in den komplexen Windenergieanlagen (WEA) auf sicheren Wegen zu den Einsatzorten. Dort liefert es dann Informationen, die zur Erledigung der Wartungs- oder Reparaturaufträge erforderlich sind, und es hält dafür zum Beispiel technische Datenblätter parat. Über ein mit dem System verbundenen Tablet und per Handgesten lassen sich nach Bedarf auch weitere Informationen abrufen und in die Brille einblenden. Zudem ist es möglich, über sichere Online-Datenverbindungen externe Hilfe in Anspruch zu nehmen und zum Beispiel live Experten in aller Welt zuzuschalten. Sie können nach entsprechender Autorisierung Zugriff auf das System erhalten.

mehr: http://www.uni-bremen.de/de/print/universitaet/presseservice/pressemitteilungen/einzelanzeige/news/detail/News/system-mit-datenbrille-erleichtert-technischem-servicepersonal-in-windenergieanlagen-die-arbeit.html?cHash=e3cbfd385771c820e2e51f33ec8ab38b

Artikel in der Wirtschaft in Bremen und Bremerhaven, Das Magazin der Handelskammer

Artikel in der Wirtschaft in Bremen und Bremerhaven, Das Magazin der Handelskammer

AnyMotion GmbH auf Du und Du mit der Technik

Die innovativen 3D-Spezialdienstleister aus der Überseestadt in Bremen präsentieren neue Lösungsansätze zur Erläuterung komplexer technischer Zusammenhänge. Die konsequente Weiterentwicklung des CAD-Engineerings aus den Konstruktionsabteilungen in eine zeitgemäße und multimediale Form steht bei dem AnyMotion im Vordergrund.
In dem Artikel werden u.a. die neuen Möglichkeiten einer innovativen 3D-App für mobile Endgeräte erläutert, in der z. B. Gebäude virtuell auf den Bauplatz in der Realität gesetzt werden können. Die App kann somit Bauträgern als wertvolle Unterstützung bei der Vermarktung dienen.

AnyMotion und das BIBA Referenten auf dem 12. Anwenderforum “Einsatz mobiler Lösungen in Instandhaltung & Service”

AnyMotion und das BIBA Referenten auf dem 12. Anwenderforum “Einsatz mobiler Lösungen in Instandhaltung & Service”

AnyMotion und das BIBA wurden eingeladen als Referenten für einen Vortrag auf dem 12. Anwenderforum “Einsatz mobiler Lösungen in Instandhaltung & Service”, von T.A.Cook, vom 29. – 30. November 2016 in Essen.
Thema: “Herausforderungen bei der Entwicklung einer mobilen AR-Lösung für die Instandhaltung von Windenergieanlagen
Entwicklungsziele | Herausforderungen des Anwendungsfeldes Windenergie | Relevante AR-Technologien für den Anwendungsfall | Vorstellung des Lösungsansatzes”
Im Anschluss an den Vortrag entstand ein sehr guter und interssanter Austausch zwischen den anwesenden Unternehmen, in dem AnyMotion und das BIBA über ihre Erfahrungen aus Ihrem Projekt “AR-Maintenance System” berichteten.

Artikel über AnyMotions Projekt in der Fachzeitung “Industrie 4.0 Management” (4.2016)

Artikel über AnyMotions Projekt in der Fachzeitung “Industrie 4.0 Management” (4.2016)

Innovative Lösungen für die Instandhaltung von Windenergieanlagen
Das Projekt AR Maintenance System

Die Umsetzung der vierten industriellen Revolution sowie die damit verbundene Verknüpfung der digitalen und der realen Welt durch Cyber-Physische Systeme bietet Produktions- und Dienstleistungsunternehmen die Möglichkeit, Prozessketten effizienter zu gestalten und neue Geschäftsmodelle zu schaffen. Augmented Reality (AR) bietet in diesem Zusammenhang ein großes Potenzial, die durch Industrie 4.0 entstehende Komplexität beherrschbar zu machen und die digitale mit der realen Welt auf Nutzerebene zu verschmelzen. Im Rahmen des ZIM-geförderten Forschungsprojekts AR Maintenance System wird ein auf dieser Technologie basierendes Assistenzsystem entwickelt, welches Servicetechniker bei der Instandhaltung von Windkraftanlagen unterstützt.
Die Industrie 4.0 Management sprach hierzu mit den Verantwortlichen der Entwicklungspartner: Frank Bischoff (AnyMotion GmbH), Achim lssmer (COMback GmbH) sowie Moritz Quandt (BIBA Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH).